Home » Kosten von Fonds
 
Kosten eines Investmentfonds PDF Drucken E-Mail

Die Kosten, eines Fonds setzen sich zusammen aus dem Ausgabeaufschlag (Agio), den Verwaltungskosten, der Depotgebühr und manchmal einer Erfolgsbeteiligung des Managements.

Im Schnitt liegen das Agio von Aktienfonds und Immobilienfonds bei 5 % des Anlagebetrags, Rentenfonds bei ca. 3 % und Geldmarktfonds bei 0 %. Da der Ausgabeaufschlag zur Deckung der Vertriebskosten dient, wird im Direktvertrieb über das Internet teilweise auf ihn verzichtet, wobei dann die Verwaltungsgebühr höher ausfallen kann. In der Verwaltungsgebühr ist unter anderem eine Bestandsprovision enthalten von der sich Discountanbieter im Wesentlichen finanzieren.Lesen Sie dazu auch unsere FAQ-Liste.

Die jährliche Managementgebühren liegen im allgemein bei 0,1 – 1,75 % p.a., die sich aus dem Nettoinventarwert des Fonds berechnen und aus diesem entnommen werden. Manche Fonds berechnen Erfolgsvergütungen, teils auf absoluter (Beteiligung am Gewinn) oder relativer (Beteiligung am Übertreffen einer bestimmten Benchmark) Bemessungsgrundlage.

In Deutschland ist gesetzlich vorgeschrieben, dass das Vermögen eines Publikumsfonds bei einer Depotbank hinterlegt ist. Sie berechnet dem Fondsvermögen jährlich eine Depotbankgebühr. Je nach Depotbank kommen manchmal Handelskosten dazu (Provision, Spesen, Maklergebühren) - also Kosten, mit denen ein Fonds beim Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers belastet wird.

Weitere Kosten - Achten beim TER
Innerhalb von Fonds gibt es zudem Kosten, wie Druck- oder Wirtschaftsprüfungskosten, die dem Fondsvermögen belastet werden und im Bericht ausgewiesen sind. Die Total Expense Ratio (Abkürzung: TER) oder Gesamtkostenquote ist eine Kennzahl, die Aufschluss darüber gibt, welche Kosten bei einem Investmentfonds jährlich anfallen. Achtung: Diese Kennzahl schließt die beim Fondskauf/Fondsverkauf zu bezahlenden Kauf- und Verkaufsspesen sowie einen allenfalls zu bezahlenden Ausgabeaufschlag nicht ein, da diese Kosten auf der Ebene des Anlegers liegen.

Die Total Expense Ratio greift also rein auf die Ebene des Fonds und enthält neben den oben genannten Posten auch Verwaltungsgebühren, wie z.B. für die Fondsgeschäftsführung und das Portfoliomanagement und sonstige Kosten, z.B. für die Depotbanken.

Bei deutschen Aktienfonds liegt das Total Expense Ratio meist zwischen 1,0 und 2,5 %. Bei Rentenfonds beträgt der TER im Durchschnitt rund 0,8 % und bei Geldmarktfonds ca. 0,5 %. Im Ländervergleich schneiden deutsche Fonds besser ab als z.B. Produkte aus der Schweiz.

 


Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt einfach-fonds.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von einfach-fonds.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse